Welche Rolle spielen die Worte, die beim Sex über die Lippen kommen?

Haben Sie sich frei genommen, um so sehnlich erwünschte Zeit mit Ihrer Geliebten zu verbringen, und fürchten sich, dass das ganze Nummer wegen eines einzigen falschen Wortes ins Wasser fallen wird? Träumen Sie von einer filmreifen Geschichte, wenn das Pärchen sich gegenseitig stürmisch auszieht und einen heißen Liebesakt erwartet? In der Wirklichkeit passiert das des Öfteren ganz im Gegenteil, da Sie etwas Dummes zufällig reden und die sexuelle Lust ganz bei der Partnerin verschwindet. Wenn diese Situation Ihnen sehr bekannt ist und Sie in dieses Fettnäpfchen schon ein paar Male getreten sind, dann erfahren Sie weiter die dümmsten Phrasen, die Liebesstimmung ruinieren, um nie wieder solchen Fehler zu begehen.

Also, da ist Folgendes, was Sie nie und unter keinen Umständen Ihrer Geliebten vor, bei oder nach dem Sex sagen dürfen:

1. Schatz, ich würde lieber jetzt lesen.

Niemand verbietet Ihnen, müde zu sein, aber träge auf seine Einladung zum Sex zu reagieren – ist verboten. Reißen Sie sich (zumindest scheinbar) zusammen und sprechen Sie so etwas wie „Ich kann nicht glauben, dass ich das sage, aber heute bin ich wirklich erschöpft.“ Versprechen Sie aber, zu diesem Thema zurückzukehren, sagen wir, morgen, und alles zu tun, worum sie auch immer bittet . Die Psychologen sagen, wenn eine Frau weiß, dass man an ihr noch weiterhin interessiert ist, fühlt Sie sich bereit, kleine Zugeständnisse zu machen.

2. Dein Orgasmus ist durchaus imitiert

Beschuldigen Sie ihre Liebste nie und besonders im Schlafzimmer. Eigenen Zweifel an ihrem Benehmen im Bett kann man irgendswoanders äußern und wünschenswert mit anderen Worten (und es wäre toll, wenn das Thema des vorhergehenden Gesprächs irgendwie solches Geständnis voraussetzt und zulässt). Also, haben Sie den realen Grund für Verdächtigung, dass ihre Frau den letzten Orgasmus simuliert hat, ist es nicht notwendig darum viel Staub aufzuwirbeln. Sie möchten aller Wahrscheinlichkeit nach, dass Ihre Beziehungen aufrichtig, so wie innig sind und auf dem vollen Verständnis fußen, dann lohnt es sich sicher nicht mit ihrer Verdächtigkeit so was Wertvolles zu ruinieren.

3. Übrigens, wie lange hast du dich für die sexuell übertragbaren Krankheiten testen lassen?

Wie immer ungezwungen würden diese Worte über Ihre Lippen kommen, hört sich das für die Frau äußerst grob und unangenehm an, als ob Sie sagten: „Ich glaube, du bist irgendwie krank“. Nehmen wir an, Sie haben einander vor kurzem kennen gelernt und machen sich wirklich viel Sorge und Gedanken darüber, ob ihre Liebesspiele sicher sind und Sie auf keine Weise einander anstecken werden. Bieten Sie das so dar, als ob es Ihre eigene Initiative wäre und Sie sorgsam vorschlugen, sich medizinisch zusammen zu prüfen. Gehen Sie besser zu zweit ins Krankenhaus und zeigen Sie ihre gegenseitige Fürsorge. Dann können Sie sich vergewissern, dass ihre Partnerin ganz gesund und anlockend ist, und so werden Sie diesem abstoßenden Thema ausweichen, die apropos viele Paare in Verlegenheit bringen.

4. Glaubst du tatsächlich, dass es mir so unendlich gefällt?

Solche männlichen Äußerungen beweisen offensichtlich, dass die Frauen manchmal berechtigt sind uns zu schimpfen und zu verfluchen. Sagen Sie nie ihrer besseren Hälfte, dass ihre Handlungen falsch sind und Ihnen keine Vergnügen machen. Sonst wird sie die Flinte ins Korn werfen und an den wunderbaren Sex mit ihr werden Sie sich nur erinnern. Stellen Sie besser zufällig eine Frage an Sie: „Was kann ich für dich tun, um dir höchst angenehm zu machen?“ Sie wird bestimmt froh solche Aufmerksamkeit zu ihren Vorlieben und Gefühlen zu beobachten. Wahrscheinlich wird sie die Gegenantwort stellen, um sich über Ihre Empfindungen zu informieren und die Methoden zu Ihrer besseren Befriedigung ausfindig zu machen. Noch ein Tipp: Verteilen Sie immer bei solchen Gesprächen die Komplimente zu ihrem Charakter oder Aussehen. So wird Ihre echte Absicht in schönen Worten versteckt.

5. Ich kann nicht ein Kondom benutzen, weil – na ja, siehst du… Es passt einfach mir nicht oder willst du, dass es sofort zerrissen wird?

An dieses Märchen wird keine Frau mit der Verbreitung des Internets und der Medien glauben. Das Internet ist voll von den Bildern und Fotos, auf denen ein auf eine Faust oder einen Fuß gezogenes Kondom abgebildet ist. Das beweist, dass es kein menschliches Organ existiert, das zu groß für ein Kondom wäre. Haben Sie wirklich einen erheblichen Grund um den Gebrauch vom Kondom zu vermeiden, erklären das Ihrer Geliebten. Lässt sie sich dessen zum Trotz nicht überreden, greifen Sie zu den anderen sicheren Verhütungsmitteln, wenn Ihr Sinn gerade jetzt nach den Lustspielen steht.

6. Woran denkst du ?

Das weibliche Gehirn ist in der Lage, während des Orgasmus aufs Neue seine Arbeit zu beginnen. In diesem Moment denkt sie in der Tat an nichts, und wenn sie den Höhepunkt zu erreichen scheint, bleibt nur Lustzentrum aktiv und empfindsam.
Die Wissenschaftler behaupten, diese Funktion haben wir von unseren Vorfahren, den Affen übernommen. Weibliches Gehirn wird ausgeschaltet, weil es, einerseits, höchste Lust bekommt, und, andererseits, um zu vergessen, dass die Frau ein Kind in Schmerzen gebären und füttern muss, während ihr Ehemann die Reste der Selbstkontrolle bewähren soll, um sich von den Säbelzahntigern nicht gefressen zu sein.

7. Verdammt, ich habe vergessen, meine Mutter anzurufen

Das ist höchst dumm so was beim Sex zu erwähnen, besonders wenn ihre Liebste sich mit Ihrer Mutter nicht immer verständigt oder sie überhaupt nicht kennt. Jedenfalls sehen Sie bei dieser Phrase so aus, als ob das Muttersöhnchen vergessen hat, der Mutter zu erzählen, wie es ihm gerade geht oder was er zu Mittag gegessen hat. Die Frauen sind nicht so hoher Meinung von solchen Vertretern der Männerwelt und würden das kaum lange aushalten. So, müssen Sie sich entscheiden: entweder die Mutter, oder die Liebste. Um sich damit nicht zu quälen, vermeiden Sie Mutters Namen bei den Lustspielen.

8. Und verbietet die Kirche es nicht?

Sie sind nicht verheiratet und haben sich noch nicht trauen lassen. Zum Abendessen haben Sie ein leckeres Hähnchen verschlangen, obwohl jetzt die Fasten sind. So klingt es merkwürdig, wenn Sie fragen , ob die Kirche Doggie-Style nicht verbietet. Sind Sie wirklich keusch oder haben andere Vorurteile gegen einige Arten von Geschlechtsverkehr, fragen Sie das direkt oder geben zu, das Sie es noch nicht ausprobiert haben, aber eventuell möchten. Die Innigkeit ist in solchen Fragen der beste Ausweg.

9. Du bist Feministin, also sollst du oben sein mögen?

Das Bett ist nicht ein angemessener Platz für einen Streit über die Ansichten und sozialen Begriffe. Die Frauen bevorzugen die Vielfalt im Bett und ihre Lieblings-Posen sind auf keine Weise mit dem Wunsch nach kreativer Selbstverwirklichung oder mit dem Vorhandensein bestimmter sozialen Stellungnahme, zum Beispiel, verbunden. Sie müssen ihre Geliebte in erster Linie als das Objekt ihrer Liebe und ihrer Sehnsucht betrachten, und nicht als ein Experiment. Sie ist so, weil sie so erzogen, ausgebildet oder einfach in diesem Moment eingestimmt ist.

10. Meine Ex hat besser gemacht

Das ist zweifellos das Schlimmste, was sie sich ausdenken konnten, um im Bett zu sagen. Ihre Ex ist ausgerechnet ihre vorige Frau, weil sie nicht so passend für Sie war. Sonst hätten Sie sich nicht trennen. Und ihre neue Freundin muss darüber nichts wissen, besonders wenn es um ihre vorigen Erfahrungen mit diesem Mädchen angeht. Und überhaupt sind Sie im Bett gelandet nicht dafür, um beide irgendwie zu vergleichen.

FacebooktwitterpinterestFacebooktwitterpinterest