Viagra Generika

Wenn es im Bett nicht mehr funktioniert, liegt es nicht immer daran, Viagra Generika kaufen aus DEdass die Beziehung gescheitert ist. Vielmehr kann es daran liegen, dass der Mann Probleme mit der Potenz hat. Doch anstatt einmal mit dem Partner oder der Partnerin ein offenes Wort zu sprechen, schauen sich viele nach Viagra Generika im Internet um. Die Idee, Viagra Generika im Internet zu bestellen ist zwar nicht verkehrt, doch es sollten vorher noch wichtige Dinge abgeklärt werden. Denn nicht jeder Mann soll und darf auch Viagra Generika oder andere Potenzmittel einnehmen.

Es empfiehlt sich einen Arzt aufzusuchen bevor man auf dem Gedanken kommt, sich das Potenzmittel Viagra Generika zu besorgen. Falls keine gesundheitliche Probleme vorliegen ist einer Einnahme von Viagra Generika nichts entgegen zu setzen. Falls aber gesundheitliche Probleme vorhanden sind wie mit dem Herz, dann kann eine zusätzliche Einnahme von Viagra Generika zu gefährlichen gesundheitlichen Problemen führen. Infoge dessen ist es wichtig einen Arzt zu konsutieren bevor ein Potenzmittel eingenommen wird.

Oftmals sind Potenzprobleme einfach ein Hinweis, dass mit dem Körper etwas nicht in Ordnung ist. Der Grund sollte ebenfalls vor einer Einnahme klar sein.

Rezeptflichtig in gewissen Ländern

Als die Nachricht durch die Presse ging, dass es endlich ein Mittel gegen Impotenz gibt, wollten viele gleich das Potenzmittel sich besorgen. Doch dies war dann nicht wirklich so einfach, da dass Potenzmittel Viagra rezeptpflichtig in gewissen Ländern ist.

Was genau macht Viagra Generika?

Viele Anwender glauben, dass das Potenzmittel Viagra Generika die Lust steigern kann. Das ist ein Irrglaube. Viagra Generika steigert nicht Ihre Lust, sondern es führt zu einer Erektion wenn eine sexuelle Stimulierung auch wirklich vorliegt. Das Arzneimittel Viagra Generika sowie alle anderen Potenzmittel welche PDE-5 hemmende Substanzen enthalten sollte nur bei einer erektilen Dysfunktion eingenommen werden. Wenn keine Potenzstörung vorliegt ist eine Einnahme nicht notwenig und auch nicht empfehlenswert.

Wann wird Viagra Generika benötigt?

Alle Potenzmittel wie auch das Viagra Generikum werden nur bei einer Impotenz angewendet. Impotenz bedeutet , dass zum Beispiel nur eine schwache Erektion möglich ist. Weiter bedeutet es, dass kein Geschechtsverkehr möglich ist oder nicht immer möglich ist, weil die benötigte Erektion fehlt. In diesem Fall ist eine Anwendung von Viagra Generika wirklich sinnvoll. Ist keine erektile Dysfunktion respektive Potenzstörung vorhanden, darf eine Einnahme nicht erfolgen. Man darf nicht vergessen, dass es sich hier nach wie vor um ein Medikament handelt.

Wann ist eine Einnahme gefährlich?

Männer welche Arzneimittel einnahme welche Nitrate enthalten (wie zum Beispiel Nitro Tabletten gegen Herzschwerden), dürfen auf keinen Fall Potenzmittel wie Viagra Generika einnehmen. Der in Viagra enthaltene Wirstoff Sildenafil kann in Verbindung mit nitrathaltigen Arzneimittel sehr gefährlich sein.  Bei gleichzeitiger Einnahme kann dann der Blutdruck lebensgefährlich absinken. Dies gilt auch für Nasensprays welche nitrathaltig sind. Folglich ist es wichtig sich genau zu informieren bevor eine Behandlung der Potenzstörungen mit Viagra Generika oder anderen PDE-5 Hemmern wie Cialis oder Levitra möglich ist. Eine Abklärung beim Vertrauensarzt ist zudem empfehlenswert, wenn Medikamente zur Behandlung von HIV einnimmt. Das gleiche gilt für Medikamente gegen Krebs.

Eine Einnahme von Viagra Generika ist auch dann gefährlich, wenn Sie in den letzten 6 Monaten einen Herzinfarkt hatten. Bei Herzproblemen sollten Sie ein mögliches Risiko immer vorab mit einem Arzt besprechen. Weder eine Online Apotheke noch eine Apothekerin kann Sie medizinisch korrekt beraten, wenn Sie unter einer Vorerkrankung leiden. Dafür ist eine ärztliche Konsultation notwenig.

Viagra Generika Produkte auf dem Markt

Es gibt viele Firmen welche Viagra Generika auf den Markt gebracht haben, seit das Patent von Pfizer auf Viagra abgelaufen ist.

Hersteller der Viagra Generika in Deutschland:

  • 1A Pharma: 25 mg, 50 mg & 100 mg Tabletten
  • AbZ-Pharma:  25 mg, 50 mg & 100 mg Filmtabletten
  • ALIUD Pharma: 20 mg Filmtabletten
  • Aurobindo Pharma: 50 mg Filmtabletten
  • Basics: 100 mg Filmtabletten
  • biomo pharma: 100 mg Filmtabletten
  • Hennig Arzneimittel: 100 mg Filmtabletten
  • HEUMANN PHARMA: 100 mg Filmtabletten
  • neuraxpharm: 50 mg & 100mg Filmtabletten
  • medac: 50 mg & 100 mg Kautabletten
  • Macleods: 25 mg, 50 mg, 100 mg Filmtabletten
  • Pfizer: 25 mg, 50 mg, 100 mg Filmtabletten
  • ratiopharm: 25mg, 50 mg & 100 mg Filmtabletten
  • STADA: 25mg, 50 mg & 100 mg Filmtabletten

Wirkung von Viagra Generika

Die Wirkungsweise von Viagra Generika ist identisch mit dem Original Viagra. Wenn der Mann sexuell stimuliert wird, dann wir der Botenstoff cGMP freigesetzt. Dieser sorgt dafür, dass das Glied des Mannes stärker durchblutet wird und sich dann aufrichtet und versteift. An diesem Punkt wäre der Mann bereit für den Geschlechtsverkehr. Doch bei einer erektilen Dysfunktion wird bereits schon dieser Stelle das PDE-5 Enzym freigesetzt. Dieses sorgt im Normalfall dafür das sich der Penis nach der sexuellen Befriedigung wieder normalisiert. Doch bei einer erektilen Dysfunktion wird PDE-5 zu früh freigesetzt und so kann dann kein Geschlechtsverkehr mehr stattfinden.

Original Sildenafil kam das erste Mal in Viagra vorAn diesem Punkt kommt der Wirkstoff Sildenafil zum Einsatz, welcher die PDE-5 Enyzme hemmt. denn mit Viagra Generika Tabletten wird wieder ganz normaler Geschlechtsverkehr möglich. Eine Erektion ist dann für 4 bis 6 Stunden möglich.

Einnahme von Viagra Generika

Viagra Generika wird 30 bis 60 Minuten vor dem sexuellen Verkehr eingenommen. Es sollte vor der Einnahme auf übermässigen Konsum von Alkohol verzichtet werden. Alkohol kann die Wirkung von Viagra Generika abschwächen. Hat man vor der Einnahme eine fetthaltige Mahlzeit eingenommen kann der Wirkungseintritt verzögert werden.

Nebenwirkungen von Viagra Generika

Sildenafil kann unter Umständen leichte Nebenwirkungen hervorrufen. Die Dosierung spielt hier natürlich eine Entscheidende Rolle. Die niedrigste Dosierung leigt bei 25mg Sildenafil und die empfohlene Höchstdosierung liegt bei 100mg Sildenafil am Tag. Folgende unterwünschte Nebenwirkungen können sehr selten auftreten:

  • Magen-Darm Beschwerden wie zum Beispiel Erbrechen und Übelkeit.
  • Muskelschmerzen
  • Herzklopfen & erhöhter Puls
  • Hautrötung im Gesicht
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Schläfrigkeit
  • Hautausschlag
  • Verstopfte Nase
  • Schmerzen in der Brust

Die erwähnten Nebenwirkungen müssen nicht zwingend einer Viagra Generika Einnahme erfolgen. Diese Nebenwirkungen wurden bei einem von 1000 Patienten beobachtet.