Warum geben sich die Frauen unnahbar?

Wie bekannt, ziehen die Frauen wahnsinnigen Nutzen von ihrem Äußeren und Erscheinungsbild, um den Mann zu verführen und an sich zu fesseln. Sie bedienen sich unterschiedlicher Techniken und manipulativen Verfahren nur zu einem Zweck: den Auserwählten sich aufregen und die Dame zu erobern zu lassen. In erster Linie mögen die meisten Frauen, sich unnahbar und rätselhaft zu geben. Das ist also ihr beliebtes Verhaltensmuster beim Kennenlernen und Flirten. Deswegen lässt sich dieses Modell des weiblichen Verhaltens näher betrachten.

Zweifaches Ziel der Frauen beim Flirten

Vermutlich geht solches unnahbare Benehmen der Frauen noch auf die durchaus älteren Zeiten der Menschheitsgeschichte zurück und lässt sich mit Einbeziehen der Historiker und Psychologen erklären. So wäre es vernünftig an diese zu wenden, um das Geheimnis ans Licht zu bringen. Nicht lange gesucht zu haben, findet man die aufschlussreiche und spannendste Studie von den Wissenschaftlern aus Australien gerade zu diesem Thema. Das australische Team hat inzwischen mithilfe der Umfrage von tausenden Vertreterinnen des zarten Geschlechts festgestellt, dass sie die Männer nicht nur aus dem Grund necken, um ihre Gelüste aufzuheizen, sondern auch um ihre echten und innigen Absichten auf die Frau zu bestimmen.

Ist der Mann ernst oder leichtsinnig?

Die Bereitstellung des Mannes das Interesse und Aufmerksamkeit der Frau zu erreichen und das abzuwarten zeugt von der Ernsthaftigkeit seiner Absichten und Pläne, die sich mit der Zeit in die festen Beziehungen verwandeln können. Denn wenn der Vertreter des starken Geschlechts keine ernsten Absichten auf die Dame hat, wird er sich ihre Verweigerung nicht zu Herzen nehmen. Diese oder jene Dame – spielt es für ihn dann keine Rolle und er ist daher in Augen der Frau nicht beachtenswert.

Die Dame will kein sexuelles Objekt sein

Die Frauen spüren das Bedürfnis, sich fern von den Männern zu halten, die sie nur als sexuelles Objekt ansehen und als Mittel für Befriedigung eigener körperlicher Wünsche ausnutzen wollen. Falls der Vertreter des starken Geschlechts die unnahbare Frau erobern und bei sich haben möchte, wendet er viel Kraft und Energie dazu auf. Das würde er kaum zwecks reines sexuelles Kontakts machen. Wenn also der Mann auf die Dame trifft, die sich unnahbar gibt, bedeutet es lediglich, dass sie von ihm mehr Hartnäckigkeit und Beharrlichkeit erwartet.

Unnahbarkeit bedeutet Leidenschaftlichkeit?

Die unnahbaren Damen ergeben sich sehr oft als sehr leidenschaftliche sexuelle Partnerinnen, deswegen lohnen sich solche Damen langes Hofieren und sind vieler Bemühungen wert. Falls Sie aber die Frau mit nicht besonderen Leistungen im Bett überraschen können, muss man sich um die Verbesserung der Erektion und Potenz kümmern. So kann man z. B. Viagra Generika kaufen. Dieses generische Medikament enthält denselben aktiven Wirkstoff wie Viagra Original, kostet aber wesentlich weniger. Das Wirkungsprinzip ist ebenso gleich und unterscheidet sich nicht im Geringsten vom Brandmedikament. Wenn Sie Viagra Generika online kaufen möchten, können Sie das sorgenlos und sehr schnell machen.

Wie muss man Viagra Generika einnehmen?

Die Pille von Viagra Generika muss man 30 – 45 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr einnehmen. Daraufhin können Sie aber während 4 – 6 Stunde harte Erektion und anhaltende Potenz genießen. So haben Sie fast unbegrenzte Fähigkeiten, um der Dame zum mehrmaligen Orgasmus zu verhelfen. Die Männer, die Viagra Generika kaufen, sind mit dem Resultat völlig zufrieden und bereuen den Kauf auch keinesfalls. Ihre Liebsten sind ihnen für Reichtum an erhaltenen Empfindungen sehr dankbar und bestellen das Potenzmittel sogar selbst. Der Hersteller lässt doch den Kunden bzw. die Kundin Viagra Generika online kaufen und keine Zeit für Spaziergang zur Apotheke vergeuden. So ist es sehr bequem, Viagra Generika einzunehmen.

FacebooktwitterpinterestFacebooktwitterpinterest