So gelingt der multiple Orgasmus

Für viele Menschen ist das Phänomen des multiplen Orgasmus ein Mythos, der angestrebt aber nie erreicht wird. Doch er ist erwiesen. Besonders Frauen kommen in den Genuß multipler Orgasmen. Allerdings ist dies nur selten der Fall, viele Frauen haben schon Mühe, einen Orgasmus beim Sex zu haben. Dabei ist es nicht unbedingt schwer, einen multiplen Orgasmus zu erleben. Allerdings ist dafür etwas Training notwendig sowie einige Regeln, an die sich Frau halten muß, um ein solches Erlebnis zu haben. Wir sagen, welche Übungen zu multiplen Orgasmen führen und mit welcher Strategie dieser Höhepunkt erreicht wird. Eine Anleitung.

Was ist ein multipler Orgasmus überhaupt?

Zunächst einmal stellt sich die Frage, wie ein multipler Orgasmus definiert wird. Derzeit existieren zwei Ansichten, die sich aufgrund der zeitlichen Definition gegenseitig ausschließen. In der einen Theorie wird von einem multiplen Orgasmus gesprochen, wenn zwei oder mehr Orgasmen aufeinander folgen, wobei zwischen den einzelnen Orgasmen eine Pause zwischen zwei und zehn Minuten liegt. Die zweite Theorie besagt hingegen, daß die Orgasmen direkt aufeinander folgen müssen, damit man von einem multiplen Orgasmus bei der Frau sprechen kann. Dieser Deutung werden wohl die meisten Menschen zustimmen, da die hier erfolgten Orgasmen während einer konstant gebliebenen Erregung erfolgen, wohingegen bei der ersteren Deutung die Erregung in den Pausen neu aufgebaut wird.

Zwei verschiedene Frauentypen

Um den Weg hin zum multiplen Orgasmus der Frau weiter gehen zu können, müssen die beiden Frauentypen beim Orgasmus beleuchtet werden, die für den multiplen Orgasmus besonders prädestiniert sind. Zum einen existiert der Plateau-Typ. Bei diesem Typ gleicht die Erregungskurve beim Sex eher – wie der Name schon sagt – einem Plateau, das Erregungsniveau bleibt trotz Orgasmus gleich. Dieser Frauentyp neigt zu schnell aufeinanderfolgenden Orgasmen und zumeist reicht ihr beim Sex auch ein Orgasmus nicht aus. Der zweite Frauen-Typ ist der Peak-Typ. Bei diesem Typ baut sich die Erregung bis zum Peak, der Spitze, auf, wo sie von einem Orgasmus gekrönt wird. Nach dem Orgasmus flaut die Erregung schnell wieder ab. Dieser Frauentyp hat sehr selten multiple Orgasmen, zumal nach dem Sex die Klitoris und der weitere Intimbereich stark gereizt sind und eine schmerzfreie Stimulation nicht mehr möglich ist.

Training des Beckenbodens und des Musculus pubococcygeus

Zunächst müssen die körperlichen Voraussetzungen geschaffen werden, damit der Orgasmus multipel werden kann. Ein gutes Beckenbodentraining sorgt dafür, daß diese Region besser durchblutet wird. Vor allem ein Training des Musculus pubococcygeus ist hilfreich, der Muskel, der für die Kontrolle des Urinstrahls zuständig ist. Hierfür wird anfangs beim Urinieren der Muskel angespannt und der Strahl gestoppt. Durch diese Anspannung wird der Muskel trainiert und die Frau erhält eine bessere, bewußte Kontrolle über die Muskeln in ihrer Beckenregion. Ist der Muskel stark genug, kann er auch beim Sex eingesetzt werden.

Ganz wichtig: Entspannung

Frauen sind beim Sex anders als Männer. Anders als diese müssen sich die Frauen entspannen können, um lustvollen Sex genießen zu können. Dafür müssen alle emotionalen Faktoren stimmen. Dazu brauchen sie ein Umfeld, in dem sie sich wohl fühlen und einen Partner, dem sie vertrauen, bei dem sich sicher sind, sich fallen lassen zu können. Gerade zur Erreichung eines multiplen Orgasmus ist dies wichtig. Also liebe Männer, ein romantisches Essen, ein Glas Wein, kuschelige Musik und eventuell noch ein entspannender Film sowie liebe Worte und ein schönes Vorspiel sollten die Voraussetzungen sein, damit sie einen multiplen Orgasmus erleben kann.

Auf die Bedürfnisse des Körpers hören

Doch nicht nur die richtigen körperlichen Voraussetzungen und ein Wohlfühlumfeld müssen geschaffen werden, um einen multiplen Orgasmus zu erreichen. Auch die richtige Strategie beim Sex selbst ist ausschlaggebend. Allerdings sollte diese nicht standesmäßig geplant werden. Sex soll Spaß machen und er macht nur Spaß, wenn er auch spontan vollzogen wird. Beim Sex ist es daher besser, auf die Bedürfnisse des eigenen Körpers zu hören, statt die Stellungen nach der Uhrzeit und dem Kamasutra zu planen und zu wechseln. Doch einige Stellungen sollte man beim Sex im Hinterkopf behalten, da diese größere Chancen auf einen multiplen Orgasmus bieten.

Die richtige Stellung auswählen

So stehen die Chancen bei der Reiterstellung ganz gut, mehrere Orgasmen hintereinander zu haben, da in dieser Position die Frau eine hervorragende Kontrolle über ihren Körper hat und sich je nach den Bedürfnissen und Reaktionen des Körpers selbst positionieren und die Geschwindigkeit beim Sex steuern kann. Auf diese Weise werden stets die richtigen Zonen stimuliert. Allerdings ist die Wahl der Stellung immer vom Frauentyp und den jeweiligen Bedürfnissen der Frau abhängig. Also einfach ausprobieren, was am besten gefällt. Um multiple Orgasmen genießen zu können, ist es auch ein guter Tipp, zwischen den verschiedenen Arten der Orgasmen zu wechseln. Hat sie etwa bei der vaginalen Penetration bereit einen Orgasmus erlebt, kann dazu übergegangen werden, vorsichtig die Klitoris zu stimulieren, um auch hier einen Orgasmus zu erzeugen. Gern kann auch die Klitoris stimuliert werden, während die vaginale Penetration erfolgt. Der Effekt wird umwerfend sein.

Hilfsmittel und Spielzeuge

Manchmal führen Streß oder andere Faktoren dazu, daß der Ofen aus bleibt und das Becken zu wenig durchblutet ist. Ist dies der Fall, sinkt die Empfindsamkeit in dieser Region, bei aller Stimulation kommt keine Lust auf. An einen multiplen Orgasmus ist nicht zu denken. In diesem Fall könnten Hilfsmittel die Lösung sein. Lovegra oder das neu auf dem Markt zugelassene Addyi sind Potenzmittel für die Frau, mit der ein lustvolles empfinden wieder möglich wird. Und hier sei auch der Mann angesprochen. Ein multipler Orgasmus stellt sich nur ein, wenn er auch zuverlässig seinen Mann steht. Viagra, Cialis, Levitra und Co. helfen, wenn es mal nicht so klappt. Und wer seine Chancen auf einen multiplen Orgasmus noch erhöhen will, kann spezielles Spielzeug in das romantische Spiel einbinden. So läßt ein Vibrationsei, das während des Sex die Klitoris stimuliert, die Frau in ganz andere Sphären schweben. Aber wie immer gilt: Alles kann, nichts muß. Dies muß jedes Paar für sich selbst entscheiden.

FacebooktwitterpinterestFacebooktwitterpinterest