Ist der Kaffee wirklich ein Potenzkiller?

Der Kaffee ist als eines der populärsten Getränke in der Welt bekannt, da er jeden Tag von 2,4 Mrd. Erdbewohnern getrunken wird. Dieser Trank wird aus den gerösteten Kaffeebohnen zubereitet und übt eine stimulierende Wirkung auf den Körper aus. Sehr oft kann man auf die Artikel stoßen, die unterschiedliche und des Öfteren kontroverse Wirkung dem Kaffee zuschreiben. Den einen Quellen zufolge bewirkt dieses Getränk die Potenz äußerst negativ, den anderen steckt die Kaffee nichts Schlechtes drin, und wenn man den dritten glaubt, er muss um der guten Potenz willen verzehrt werden. Die Informationen unterscheiden sich so stark, dass man sich sofort in Vermutungen verliert, ob dieses ausländische Getränk das Wohl oder die Quelle des Übels ist? Wo ist die Wahrheit zu finden und wie beeinflusst der Kaffee in der Tat die Kraft des Mannes? Des Folgenden gehen wir auf diese Fragen präziser ein.

Der Kaffee und Geschlechtsverkehr

Wie es schon erwähnt wurde, verfügt das betreffende Getränk über das reizbare und erregende Aroma, das dem Intimverkehr mehr Prägnanz und Intensität verleiht. Der Mensch muss aber, wie immer, Maß halten und nicht damit übertreiben. Der granulierte Kaffee kann beim Geschlechtsakt zur Ohnmacht führen. Die Fachmänner setzen sich bis heute darüber auseinander, wie der Kaffee auf die Potenz wirkt. Dennoch einigt sich die Mehrheit der Experten auf der Meinung, dass man sich besser von dem Trinken des Kaffees vor dem sexuellen Akt fernhalten müsste. Als Beleg dient die Tatsache, dass dieses Energie einflößende Getränk die Assimilation des Ferrums vom Körper verringert, das seinerseits den Sauerstoffspiegel im Körper reguliert.

Die letzten Untersuchengen auf diesem Gebiet

Die Wissenschaftler von University of Cambridge haben bei dem Erforschen der Wirkung des Kaffees auf Potenz nachgewiesen, dass sein übermäßiger Konsum einen riesigen Schaden der sexuellen Sphäre des Mannes anrichten kann. Ihre Beweisung gründet sich auf die Zusammensetzung vom Kaffee, die die pflanzlichen Hormone einschließt. Die betreffenden Hormone sind ihrer Wirkung nach den Östrogenen, weiblichen Hormonen, ähnlich. Der in diesem Getränk enthaltene Koffein bewirkt sofort das Zentralnervensystem, und der Mann verspürt deswegen daraufhin eine starke sexuelle Begierde. Wenn man also jeden Tag eine große Menge von Kaffee verzehrt, d. h. drei oder vier Tassen, wird die Potenz kontinuierlich sinken. Der Schaden von Östrogenen besteht in Folgendem: Bei ihrem Übermaß beginnt der Körper rasant an Gewicht zuzunehmen, der Bauch und die Brust wachsen, wie bei den Frauen. Dies erfolgt dann, wenn der Mann viele Tassen vom Kaffee täglich konsumiert. Es reicht aus, sich an den berühmten französischen Schriftsteller Honoré de Balzac zu erinnern, der bis zu 50 Tassen pro Tag trank. Aus Interesse kann man sich sein Foto in Weltnetz ansehen – wenn Sie natürlich einen freien Internetzugang nebenan haben und sich vergewissern, dass zu große Zahl an Östrogenen zur Verfettung führt. Diese Hormone sind überdies im Bier, Tomaten, Auberginen und Karotte reichlich vorhanden. Man muss sich aber nicht beängstigt fühlen. Wenn man auf den Konsum von Kaffee verzichtet, kommt dieser Effekt auf den Körper nicht zutage. Trinkt man gemäßigte Menge von Kaffee, d. h. im Fall der Begrenzung des Konsums auf Minimum, erhält der Körper des Mannes nicht so enorme Zahl von Östrogenen, was folglich die Potenz in Norm hält. Also muss man sich immer an die goldene Mitte halten um die Figur topfit zu bewahren.

Die brasilianischen Wissenschaftler haben einen positiven Effekt vom Kaffeeverzehr auf die Potenz bewiesen

Zu den interessanten und unerwarteten Schlussfolgerungen sind die brasilianischen Forscher gekommen. Sie haben die Experimente auf einer Gruppe junger Männer durchgeführt und sich nach ihrem Verlauf vergewissert, dass der Kaffee in der Wirklichkeit die Potenz des Mannes positiv bewirkt. Für diese zweifellos gute Nachricht muss man eine Tasse Kaffee nach dem nahrhaften Abendessen oder während der morgendlichen Mahlzeit, d. h. des Frühstücks trinken. Das Getränk stellt überdies ein gutes Aphrodisiakum dar, d. h. das Mittel, das einen sexuellen Trieb und Appetit erwecken kann. Ausschlaggebend dabei ist der Meinung vieler Gelehrten nach das Aroma des Kaffees, dank dem sich die Vertreter beide Geschlechter, die sogar das betreffende Getränk vermeiden, erregt fühlen. Eine andere positive Schlussfolgerung der Forscher bezieht sich auf den Einfluss des Kaffees auf die sexuelle Aktivität und Attraktivität der Männer in den Augen der Frauen. Diejenigen Männer, die täglich ein paar Tassen Kaffee trinken, sind sexuell aktiver, als die Männer, die Milch, Mineralwasser oder Tee genießen. Darüber hinaus sind die Spermien der den Kaffee trinkenden Männer bei Weitem aktiver. Folgenderweise hat diese Kategorie der Männer mehr Chancen Kinder zu erzeugen. So muss man über diese Tendenz nachdenken, um sich eigener Chancen und möglicher Risiken betreffes der Fruchtbarkeit bewusst zu werden.

Die Nebenwirkungen

Man sollte noch in paar Worte in Bezug auf die Quantität des getrunkenen Kaffees sagen. Damit die Potenz gut bleibt, ist es nicht notwendig viele Tassen zu schlucken. Wenn man regelmäßig große Mengen von Kaffee verzehrt, wird das Nervensystem immer künstlich übererregt sein. Nur die Erregtheit ist nützlich und nicht die Übererregtheit. Als die Nebenwirkungen können die Schlaflosigkeit, der erhöhte Blutdruck und nach einer kurzen Weile die Impotenz auftreten. Die Norm des getrunkenen Kaffees muss von jedem einzigen Menschen persönlich bestimmt werden, der genau eigene, für die Gesundheit ungefährliche Norm kennt. In erster Linie muss man auf das Wohlergehen Rücksicht nehmen.Wenn die Schlaflosigkeit, Gereiztheit oder sogar die Senkung des sexuellen Triebs zutage treten, ist es dann ratsam den Konsum des Kaffees zu verringern.

Welche Dosis vom Kaffee ist schädlich für die Gesundheit?

Wenn man sich den Zahlen zuwendet, geben sie auf folgende Informationen hindeuten: Der Koffein in Dosis von 300 bis 500 mg pro Tag kann keinen Schaden der Gesundheit des Menschen bringen. Die gerösteten Kaffeebohnen enthalten bis 115 mg Koffein, im Instantkaffee sind das 71 mg, und in der Tasse von 30 ml Espresso beträgt der Koffeingehalt 40 mg. Die zahlreichen wissenschaftlichen Erforschungen haben gezeigt, das eine Tasse Kaffee pro Tag nicht im Stande ist irgendwelchen Schaden der Gesundheit des Menschen anzurichten. Die ungefährliche und empfohlene Dosis von Kaffee pro Tag ist höchstens 3 Tassen für den durchschnittlichen Menschen. 10 Tassen können die Übelkeit, Kopfschmerzen und Schüttelfrost hervorrufen, 100 Tassen sind also eine tödliche Dosis.

Wo ist also die Wahrheit? Beeinflusst der Kaffee die männliche Potenz?

Er übt freilich einen bestimmten Einfluss darauf aus. Alles hängt von der Quantität des getrunkenen Kaffees. Die Potenz kann dann leiden, wenn man zu viel Kaffee verzehrt. In diesem Fall ist der ganze Körper betroffen. Dazu genügt es sich an die verderbliche Wirkung von Östrogenen zu erinnern. Der gemäßigte Konsum ist in der Lage die Potenz aufrechtzuerhalten und den Mann sogar fruchtbarer zu machen. Hierher zählt man auch einen ermunternden Effekt, der die Steigerung der Leistungsfähigkeit begünstigt. Da der Kaffee auf die Potenz auf unterschiedliche Weisen, anhängig von der Portion, wirkt, ist es notwendig sich an die Norm zu halten, und dann beginnt sich nicht nur die Potenz zu steigern, sondern auch der Körper wohl zu fühlen. Tatsächlich stellt der Kaffee einen effizienten und wohltuend wirkenden Trank dar, der in unterschiedlichen Verhältnissen den Menschen zur aktiven Tätigkeit animiert und in Sekundenschnelle munter, energisch und voller Kräfte macht.

FacebooktwitterpinterestFacebooktwitterpinterest