Impotenz Ursachen

Generell gehen Mediziner davon aus, die es verschiedene Impotenz Ursachen gibt, die sowohl organischer als auch psychischer Natur sein können. Medikamente werden als Impotenz Ursachen ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Um die Impotenz Ursachen zu verstehen, muss man sich den komplexen Vorgang einer Erektion vor Augen führen. Sowohl ihre Entstehung als auch ihre Aufrechterhaltung wird von mehreren Vorgängen beeinflusst, die zusammenwirken. Die Impotenz steht mit diversen Möglichkeiten im Zusammenhang, die eine Erektion verhindern können. Um den Impotenz Ursachen auf den Grund zu gehen, ist es erforderlich, die Entstehung einer Erektion zu betrachten.

Impotenz Ursachen

Sinnliche Reize werden vom Gehirn aufgenommen und erhalten eine „Bewertung“.  Das Gehirn sendet Nervenimpulse an den Penis. Bereits in diesem Stadium können sich Anzeichen von Impotenz zeigen. Normalerweise geht der biochemische Prozess weiter, ohne dass an Impotenz Definition oder Impotenz Ursachen auch nur ein Gedanke verschwendet wird:

Eine Erschlaffung der glatten Schwellkörpermuskulatur entsteht, wenn an den Nervenenden Neurotransmitter freigesetzt werden. Willkürlich ist dieser Vorgang nicht zu beeinflussen. Erschlafft die Schwellkörpermuskulatur, vergrößern sich die Hohlräume in den Schwellkörpern und lassen Blut einströmen. Dieses führt zur Vergrößerung des Penis. Die Schwellkörper sind von fester Haut umgeben, sodass die Venen durch die sich ausdehnenden Schwellkörper komprimiert werden. Auf diese Weise wird der Abfluss des Blutes gedrosselt. Da ein Mann für gewöhnlich eine Erektion an sich bemerkt, kommt der Gedanke an Impotenz kaum auf. Doch noch ist der Prozess nicht abgeschlossen. Die vollständige Versteifung des Gliedes entsteht durch das Zusammenziehen der Beckenbodenmuskulatur.

Alkohol MissbrauchDer geschilderte Ablauf kann an manchen Stellen gestört werden, wodurch Impotenz Ursachen zutage treten. Als Impotenz Ursachen bezeichnete Störungen können körperlich (organisch oder physisch) oder seelisch (psychisch) begründet sein. Die Mediziner gehen heute meistens davon aus, dass bei Erektionsstörungen mehrere Impotenz Ursachen eine Rolle spielen. Auch ist eine eindeutige Unterscheidung, ob die laut Impotenz Definition auftretende erektile Dysfunktion organisch oder seelisch bedingt ist, häufig nicht möglich. Vielmehr liegen oft physische und psychische Impotenz Ursachen vor.

Unsere Gesellschaft funktioniert so, dass Männlichkeit auch Potenz bedeutet. Daher liegt es nahe, dass zunächst rein organische Impotenz ebenfalls zu psychischen Problemen führen können. Seelische Impotenz Ursachen begünstigen ein geschwächtes Selbstwertgefühl und Versagensängste. Körperliche und psychische Impotenz Ursachen können dazu beitragen, dass sexuelle Aktivitäten zunehmend vermieden werden. Schlimmstenfalls treten sogar Depressionen bei den Männern auf, wenn sich diese mit den Impotenz Ursachen nicht auskennen oder sie gar verdrängen. So ist es möglich, dass auch ein abgeschwächtes Auftreten von Impotenz die Erektile Dysfunktion verstärken und festigen kann.

Ferner gehören Angst und Stress zu den Impotenz Ursachen. Verhindern diese eine Erektion, entstehen daraus leicht Versagensängste und damit weitere Impotenz Ursachen. Der betroffene Mann befindet sich dann schnell in einem Teufelskreis, den er nicht verlassen kann, ohne Hilfe zum Beispiel in Form von Potenzmittel in Anspruch zu nehmen zum Beispiel bei apotheke-schweiz.org. Er sollte sich dringend sowohl mit der Impotenz Definition als auch mit möglichen Impotenz Ursachen vertraut machen, um nicht folgenden Fehler zu machen: Ängste und eine intensive Selbstbeobachtung stehen einer befriedigenden Erektion im Wege, die bewusste Wahrnehmung des eigenen Versagens lässt die Angst noch wachsen. Versagensangst gehört zu den weit verbreiteten Impotenz Ursachen.

FacebooktwitterpinterestFacebooktwitterpinterest