Die geilsten Erotikfantasien der Männer

Die sexuellen Fantasien sind für alle Menschen auf der Welt typisch. Aber für Männer scheint das solch ein heikles Thema zu sein, dass sie nicht einmal immer im Begriff sind ihren Liebsten die inneren Sehnsüchte anzuvertrauen. Dagegen bevorzugen Sie ihre Tagträume im Geheimen zu genießen und selbst auf verschiedene Weise das zu erleben. In den imaginären erotischen Szenen leben die Männer diejenigen Eigenschaften und Charakterzüge ihrer Person aus, die sich in normalem Leben in ihrem Unbewussten stecken. Scham und Angst vor dem Shock der Frau lassen den Männern keine Möglichkeit aufrichtig und unverblümt mit ihren Hälften zu sein. Darüber hinaus sind nicht alle Träume erfüllbar: die meisten ergeben sich beim Versuch der Realisierung nicht so verführerisch zu sein, manchmal verwandeln sie sich sogar in die echte Komödie oder einen Alptraum. Die Aufgabe der erotischen Fantasien ist unser „Ich“ aus der Ideenwelt zu wecken und anzuregen. Allerdings gibt es recht erfüllbare Praktiken, von denen sich die Mehrheit der Männer träumt. Diese Fantasien enthüllen wichtige männliche Geheimnisse.

1. Gemeinsam mit Angelina Jolie

Es ist zweifelhaft, ob es überhaupt irgendwelcher Frau gefallen wird. Wie kann es angenehm sein, wenn ihr Guter einen Sexualakt mit ihr treibt, dabei aber sich eine andere Frau z. B. Madonna oder Britney Spears anstelle seiner realen Partnerin vorstellt? Laut den Wissenschaftlern, denen man diese Erfassung zutrauen könnte, läuft der Sinn dieser und ähnlicher Fantasie auf die sexuellen Beziehungen mit lediglich bekannten, aber attraktiven Frauen, ebenso wie mit den renommierten Persönlichkeiten weiblichen Geschlechts hinaus. Das ist daher eine der Lieblingsträumereien der Männer.

In der Wirklichkeit unterstreichen viele Männer, dass solche Behauptungen nichts mehr als ein Mythos sind. Sie wollen keine außerirdischen Lebewesen sein, deren Gefühle von denen der Frauen stark auseinander gehen. Der großen Mehrheit von Männern reichen die sexuellen Lustspiele mit einer einzigen Frau aus. Bei der Besprechung der ersten Fantasie geben fast alle einstimmig an, dass ihnen nur eine Frau völlig passt, wenn sie nämlich diese für langfristige Beziehung gewählt haben.

2. Besser mehr, als weniger

Laut den Sexologen hegen die Männer oft einen Wunsch, mit zwei verschiedenen Frauen intimen Kontakt zu haben, die sich völlig voneinander unterscheiden, bzw. verschiedene Nationalität, Teint, Figur und dergleichen haben. Zu dieser Gruppe der Erotikfantasien gehören auch diejenigen von Gruppensex, indem der Partner seine Sex-Freundinnen ab und zu im Prozess des Geschlechtsverkehrs wechselt.

Aber einigen Umfragen zufolge geben die Vertreter des starken Geschlechts zu, dass mehr als eine Partnerin gleichzeitig zu befriedigen ihnen kaum gelingen mag, da ihre Kräfte und Energie ziemlich begrenzt sind. Was den Gruppensex anbelangt, muss man die Tatsache berücksichtigen, dass der Löwenanteil der Männer die Eigentümer im psychologischen und emotionellen Sinne sind, die kaum das Ansehen des so beliebten Pornofilms ertragen würden, wo in der Hauptrolle ihre eigene Liebste spielt. So beschränken sich diese Träumereien nur auf die leisen Gespräche darüber und mit der Realität haben sie nichts zu tun.

3. Der Dritte ist auf keine Weise überflüssig

Als ein weit verbreiteter Mythos gilt die Meinung, dass nahezu alle Männer danach Sehnsucht haben, am eigenen Leibe zu spüren, was sich hinter Exhibitionismus steckt. Wenn die Frauen davon erfahren, beginnen sie sich in im Ernst Gedanken darüber zu machen, ob es in der Tat so viele Männer gibt, die sich für den Liebesakt bei der Anwesenheit unbekannter Menschen interessieren.

Im Resultat der Befragungen kam es heraus, dass die erotischen Fantasien eine Sache sind, und ihre Realisierung schon ganz andere. Sogar die Männer, die sehr gerne mit solchen Gedanken spielen, würden unter keinen Umständen den Sex mit ihrer Partnerin in der Öffentlichkeit treiben. Das lässt sich leicht erklären: die Vertreter der Männerwelt sind sehr eifersüchtig. Es kann sein, dass der zweite Grund, der die Verwirklichung solcher Wünsche hindert, liegt in ihrer Feigheit, da in der Praxis sie nicht so mutig und furchtlos sind, wie in ihrer virtuellen Welt.

4. Von anderer Seite

Es geht das Gerücht um, dass alle Männer auf den Analsex stehen. Man muss eingestehen, dass solches Gelüst tatsächlich recht verbreitet unter den Männern ist. Aber auch hier gibt es Ausnahmen. Manche glauben, dass diese Art des Geschlechtsverkehrs dreckig ist. Viele von ihnen schämen sich aus diesem Grunde was Ähnliches ihrer Geliebten vorzuschlagen. Im Laufe der Forschung stellte es sich heraus, dass es auch eine Gruppe der Männer existiert, die sogar eine Einladung zu solchen Praktiken mit dem Ziel „ein bisschen Abwechslung in Sexualleben mitzubringen“ ablehnen würden.

Um solch eine Spielart einzugehen, muss der Mann nicht nur selbstsicher sein, sondern auch risikofreudig und zwanglos. Solche Typen kommen entsprechend nicht so oft vor, wie man wünschte. Darüber hinaus sind auch die Männer zu finden, die sich grausam davor fürchten, dass ihre Sexpartnerinnen ihnen in der Wirklichkeit so was auszuprobieren vorschlügen, vorher sich mit den neuen Sexspielzeugen aus den Sex-Shop versorgt.

5. Latex und Weichgummi

Spricht man von den Spielzeugen, die für bestimmte Lustspiele hergestellt und angewendet werden, lässt sich bemerken, dass der Auffassung von oben genannten Wissenschaftlern und Sexologen nach die Männer vollkommen unüberwindlichen Hang für ungewöhnliche Accessoires dieser Art verspüren.

Laut den Schlussfolgerungen der Fachmänner haben die Männer nicht dagegen eine kurze Weile mit der Gummifreundin zu vertreiben, die eine echte Frau sehr erfolgreich ersetzen könnte. Überdies kommen sie fast momentan zum Orgasmus beim Anblick der Frau, die die vor kurzem im Sex-Shop besorgte, sexuelle Unterwäsche anhat.

6. Zärtliches und harmloses Tierchen

Die durchgeführten Untersuchungen bestätigen, dass etwa die Hälfte aller befragten Männer sehr oft Träume davon hegen, wie sie sich den fesselnden Lust- und Machtspielen widmen. An und für sich sind die Vertreter des starken Geschlechts sehr freundlich und meist harmlos, die auf beliebige Schläge ihrer Frauen eher verzichten würden. Manchmal können sie aber bei dem einvernehmlichen Wunsch während der Macht- und Gewaltinszenierungen einen puren Genuss kriegen, indem sie ihre Partnerinnen fesseln, auspeitschen und zum Sex nötigen. Einen anderen Fall derselben Natur stellen die Männer vor, die als unterwürfiger Part an solchen intimen Beziehungen teilnehmen. So spielt in ihrem Kopfkino manchmal der Film, indem sie als devote Befehlsempfänger und schutzlose Sklaven alles erledigen, was die Frau bzw. die Herrscherin befiehlt.

7. Sex mit der Prostituierten

Man kann nicht verneinen, dass die sexuellen Beziehungen mit den Vertreterinnen des ältesten Berufs fast unbegrenzte Möglichkeit für die Realisierung der geheimsten Gelüste darstellen. Die Abwechslung ist ein untrennbarer Bestandteil solches Geschlechtsaktes. Heute kann man sich mit einer hohen Rothaarigen, morgen mit einer kleinen Blonden in das Liebesspiel begeben. Obwohl das Risiko sich mit einer Geschlechtskrankheit anzustecken wirklich groß ist und das die Männer vor Angst zittern lässt, geben unzählige Männer an, Sex/ mit den Dirnen getrieben zu haben. Solche Geständnisse ablegend, sagen die meisten als Rechtfertigung, dass sie damals noch grün und unerfahren waren.

8. Sex an den öffentlichen Orten

Jeder zweiter Mann verspürt den Schwindel beim einzigen Gedanken an den Sex an den ungewöhnlichen Orten und unter neuen Umständen. Die Sexologen behaupten, die Sexspiele auf der hinteren Bank des Autos, im Grünen, auf einer Party oder Hochzeit locken immer mehr die Anhänger von neuen Erlebnissen an. Die Angelegenheit und der Ort sind nicht so schwer ausfindig zu machen.

Jedem Tierchen sein Pläsierchen, so der Volksmund. Manchmal sind die Sehnsüchte wirklich extrem und unbegreiflich. Findet man aber die Gleichgesinnten, die ihre Träumereien unterstützen und Freude auf deren Verwirklichung teilen möchten, sind die Möglichkeiten unbegrenzt und lassen sich sicher die neuen Gefühle und Emotionen nicht lange erwarten.

FacebooktwitterpinterestFacebooktwitterpinterest