Wann lohnt es sich nicht, bei der Geburt des Kindes anwesend zu sein?

Ist die Frau im Begriff, ein Kind zur Welt zu bringen, soll sie sich gründlich überlegen, wen sie in den Wehen neben sich als Berater und Unterstützer sehen möchte. Immer häufiger wird es dem Ehemann zugunsten entschieden, weil nämlich die zweite Hälfte als niemand anderer Bescheid weiß, was die werdende Mutter im wichtigsten Moment bräuchte. Besonders die Paare, die möglichst offen und ausführlich die bevorstehende Entbindung besprechen und die Gedanken einander von den Augen ablesen können, fühlen sich dazu bereitwillig, zusammen den schönsten Höhepunkt der Schwangerschaft zu erleben. Doch nicht jeder Mann ist dem ganzen Prozess der Wehen samt der Atmerei, Geschrei und Hecheln gewachsen. Solcher unverhoffte Stress kann sich ja später auf dem sexuellen Leben widerspiegeln. So lassen sich einige Situationen Wann lohnt es sich nicht, bei der Geburt des Kindes anwesend zu sein? weiterlesen