10 Lebensmittel auf die vor dem Sex verzichtet werden sollte

Jeder Mensch kennt wohl mindestens eine Handvoll Lebensmittel, mit denen die Libido von Frau und Mann gesteigert wird, um den Sex ordentlich anzuheizen. Austern, Fisch, Fleisch vom Geflügel, Nüsse und Chili wirken wahre Wunder, wenn es darum geht, beide Partner anzuheizen und die schönste Nebensache der Welt zu einem heißen und unvergeßlichen Erlebnis zu machen, an das sich beide Partner gern zurückerinnern werden. Allerdings sollten beide Partner auch die Lebensmittel kennen, welche eine eher negative Wirkung haben und die Libido zunichtemachen. Leider kennen diese Lebensmittel die wenigsten Menschen. Wir haben die gängigsten Lebensmittel für euch, welche die Libido senken und die Lust stören.

Absolute „No Go’s“

Die Top 10 der Lebensmittel, auf die vor (und für alle, die gern auch Nahrungsmittel beim Sex mit einbinden: am besten auch während) des Geschlechtsverkehrs verzichtet werden sollen, um besseren Sex zu haben:

1. Keine Hülsenfrüchte und Kohlsorten

Es müßte eigentlich allen bekannt sein, der Vollständigkeit halber werden Hülsenfrüchte und Kohlsorten in dieser Aufzählung allerdings erwähnt. Hierzu gehören Bohnen, Gemüse, die das Wort „Kohl“ im Namen haben sowie Brokkoli. Zwar sind diese Gemüsesorten ohne Frage gesund und sollten auch unbedingt gegessen werden. Allerdings nicht unbedingt vor dem Sex. Denn Hülsenfrüchte beinhalten ein bestimmtes Zuckermolekül, das vom Körper nur sehr schwer aufgespalten und verdaut werden kann, das Resultat sind Blähungen. Diese Blähungen entstehen auch bei der Verdauung von Kohlsorten, da zu Unterstützung der Verdauung dieser Gemüsesorten Gase gebildet werden, die natürlich nicht ewig im Körper gespeichert bleiben wollen. Das Ergebnis sind Flatulenzen und die sind beim Sex nun wirklich alles andere als unpassend.

2. Vorsicht mit Alkohol

Der Konsum von Alkohol läßt nach und nach die Hemmungen fallen, so daß beide Partner nach ein paar Gläschen die Schüchternheit fallen lassen, im Bett wilder werden und auch gern einmal etwas Neues ausprobieren, was sie sonst nie gewagt hätten. Doch bei den paar Gläschen sollte es bleiben. Denn bei übermäßigem Alkoholkonsum läuft nichts mehr, der Ofen bleibt aus. Und das bei beiden Geschlechtern. Zudem verzögert Alkohol den Eintritt der Wirkung von Viagra, Cialis und Levitra. Und Mann sollte zudem weitgehend Alkohol meiden, wenn eine orale Befriedigung winkt. Denn nach zu viel Alkohol schmeckt das Sperma scheußlich, selbst wenn Ananassaft im Cocktail war oder mit einem Stück Ananas gegengesteuert werden soll.

3. Kein fettreiches Fleisch

Fleisch ist eigentlich gut für Sex, denn Fleisch ist reich an Proteinen, rotes Fleisch wirkt sich positiv zudem auf den Testosteronspiegel aus. Nicht umsonst gelten rotes Fleisch und Steaks als Mahlzeit für echte Kerle und kernige Machos. Das gilt bei einem schönen, mageren Stück Hüftsteak, doch nicht bei fettreichem Fleisch, etwa bei einem Rib Eye oder anderen fettreichen Nahrungsmitteln, besonders bei gesättigten Fetten und Transfetten. Denn das Fett ist nur schwer verdaulich und liegt schwer im Magen, man wird träge. Und das ist selbst dann bei der schönsten Nebensache der Welt hinderlich, wenn daraus kein Leistungssport gemacht und das gesamte Kamasutra durchexerziert werden soll. Transfette sind zudem negativ für den Blutkreislauf. Darüber hinaus verzögern auch fettreiche Speisen den Eintritt der Wirkung von Viagra, Cialis und Levitra.

4. Milchprodukte vermeiden

Für Milchprodukte und vor allem Käse gilt etwas Ähnliches wie für Fleisch, vor allem, wenn eine Laktoseintoleranz vorliegt. Zwar liefern Milchprodukte gute Proteine, doch diese bringen nichts, wenn die Milchprodukte nicht verdaut werden können. Denn die in den Milchprodukten enthaltene Milchsäure stellt eine große Herausforderung für die Verdauung vieler Menschen dar, das Resultat sind Völlegefühle und Flatulenzen vor allem bei einer Laktoseintoleranz. Und wenn es im normalen Leben schon verpönt ist, einfach dem Druck seiner Blähungen nachzugeben – im Bett ist es höchstwahrscheinlich der Grund, hinausgeworfen und in der nächsten Zeit nicht mehr hineingelassen zu werden.

5. Besser keine Getränke mit Kohlensäure

Getränke mit Kohlensäure sind bei vielen Menschen sehr beliebt und es ist in der Regel auch nichts gegen sie einzuwenden. Dennoch solltet ihr vor dem Sex auf Getränke mit Kohlensäure verzichten, denn diese sorgen für ein Völlegefühl, das beim Sex hinderlich ist. Darüber hinaus kommt es bei Getränken mit Kohlensäure zwar nicht zu Flatulenzen, aber es muß öfter aufgestoßen werden. Und der Angebeteten beim Sex aus Versehen ins Gesicht zu rülpsen ist nicht weniger unschön als im Bett dem Druck seiner Blähungen nachzugeben.

6. Auf Lakritze verzichten

Lakritze ist eine süße Leckerei, die von vielen Menschen gern genossen wird. Generell ist nichts dagegen zu sagen, wenn der Konsum von Süßkram in Maßen bleibt. Doch vor dem Sex sollte auf Lakritze verzichtet werden, da diese Süßigkeit sogenannte Phytoöstrogene enthalten, Östrogene, die aus der Natur stammen und den körpereigenen Östrogenen sehr ähnlich sind. Auf diese Weise wird der Hormonhaushalt im Körper des Mannes stärker mit dem weiblichen Hormon Östrogen versorgt, der Pegel des männlichen Hormons Testosteron wird gesenkt. Das Resultat ist eine verringerte Libido, die Lust sinkt.

7. Keine zu salzigen Speisen

Der Rat, keine zu salzigen Speisen zu essen, sollte allen bekannt sein und im Alltag beherzigt werden, nicht nur beim Thema „Sex“. Dennoch soll es der Vollständigkeit halber hier aufgeführt werden. Vor allem Männer mit einem erhöhten Blutdruck sollten weitgehend auf Salz verzichten. Denn Salz beeinträchtigt das Herz-Kreislauf-System zusätzlich, wodurch die Bildung einer Erektion erschwert wird. Bei schwerwiegenderen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems droht eine erektile Dysfunktion, die behandelt werden muß. Möglichkeiten, diese zu beheben sind Potenzmittel wie Viagra, Cialis und Levitra. Allerdings nur nach Rücksprache mit dem Arzt.

8. Kein Süßstoff

Lange Zeit galt es als gut, Zucker durch Süßstoff zu ersetzen, da der Süßstoff als gesünder galt als Zucker. Zudem war Süßstoff in Diäten erlaubt, da er keine Kalorien enthält. Doch Süßstoff wird zunehmend negativ gesehen, vor allem der Süßstoff Aspartam ist ins Kreuzfeuer geraten. Vor dem Sex sollte allerdings allgemein auf Süßstoffe verzichtet werden, da bestimmte chemische Inhaltsstoffe wie Sorbit blähen, wodurch man nicht nur etwas dicker aussieht, sondern auch Flatulenzen drohen.

9. Lustkiller Knoblauch

Wohl jeder, dessen Partner einmal einen ausgelassenen Abend beim Griechen hatte und der bei der traditionellen griechischen Küche zugeschlagen hat, weiß, daß Knoblauch zwar schmeckt, daß er aber auch einer der größten Lustkiller überhaupt ist. Der Geruch ist schon am selben Abend unangenehm, wenn der Partner auf einmal Sex möchte, noch schlimmer ist er allerdings am nächsten Morgen. Der Geruch scheint in den Gardinen und der Tapete zu hängen, der Partner braucht noch nicht einmal den Mund aufzumachen, um nach Knoblauch zu riechen, er dünstet den Geruch aus jeder Pore des Körpers aus. Da hilft nur schnell Duschen, Zähne putzen, Fenster öffnen und Geduld haben, bis der Geruch verflogen und Sex wieder möglich ist. Oder noch am Abend selbst in eine Knoblauchzehe beißen. Dann nimmt man den Knoblauchgeruch, den der Partner ausdünstet, nicht mehr wahrnehmen.

10. Soja

Wer Sex haben will sollte auch auf Sojaprodukte verzichten. Denn Soja enthält ebenso wie Lakritze Phytoöstrogene, welche – wie bereits erwähnt – den Östrogenspiegel im Blut der Männer steigen und den Testosteronspiegel sinken lassen. Also Finger weg von Soja, Vegetarier und Veganer sollten sich besser einen anderen Fleischersatz suchen, wenn sie Sex haben wollen.

FacebooktwitterpinterestFacebooktwitterpinterest